Fieberschübe und Zometatherapie

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  4. Oktober 2012
Fieberschübe und Zometatherapie
Die 72-jährige Patientin mit Knochenmetastasen eines mastektomierten Mamma-NPL bekommt seit 5-6 Jahren monatlich 1 Infusion mit Zometa auf die sie die letzten Male mit Fieber von 1 Tag Dauer reagiert . Allgemeine Schmerzen auch für 1-3 Tage nach der Infusion sind seit Jahren bekannt . Zusätzlich nimmt sie 1x1 Tamoxifen 20. Sie fährt Rad und nutzt ihren PKW . Golf spielen ist wegen auftretender Skelettschmerzen nicht mehr möglich. Wie ist das Fieber zu erklären?
Fieberschübe und ZometatherapieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 301   Teilnehmer: 5   Kommentare: 5
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online