Fibromatoseartige myofibroblastäre Proliferation im Mesenterium des Ileums bei Patient nach Exzision eines malignen Melanoms

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  8. Oktober 2007
Fibromatoseartige myofibroblastäre Proliferation im Mesenterium des Ileums bei Patient nach Exzision eines malignen Melanoms
35-jähriger Patient erhielt wegen unspezifischer Beschwerden ein Abdomen-CT, hier V. a. einen Mesenterialtumor --> Laparotomie --> Konglomerattumor des Mesenteriums des Ileums und Colon transversums. Histologisch "fibromatoseartige myofibroblastäre Proliferation". Weitere Diagnosen des Patienten: - Albinismus - noduläres malignes Melanom li. Wange, Clark-Level IV, TD >3,2 mm (operative Entfernung vor 5 Monaten) - Adipositas durch übermäßige...
Fibromatoseartige myofibroblastäre Proliferation im Mesenterium des Ileums bei Patient nach Exzision eines malignen MelanomsRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Malignes Melanom, Mesenterialtumor, Albinismus, fibromatoseartige Proliferation
Fachgebiet: 
Leser: 19   Teilnehmer: 1   Kommentare: 1
Weitere Beiträge
Die plötzlich aufgetretenen neurologischen Beschwerden einiger US-Diplomaten auf Kuba bleiben auch nach einer detaillierten medizinischen Untersuchung der Betroffenen rätselhaft.
OAKs vor Herzeingriff ersatzlos absetzen?
Wie weit geht unsere Schweigepflicht?
Neurodermitis:

Im Gegensatz zur dermatologischen Lehrmeinung,

die von einer genetisch determinierten Überempfindlichkeit der Haut ausgeht,

sprechen unsere Forschungsergebnisse für eine erhöhte zentralnervöse Verarbeitungsempfindlichkeit aller Wah

Revalidierung verweigert wegen Fristüberschreitung
Influenza-Diagnostik bei Patienten, die im Gesundheitswesen arbeiten