Extremes Weinen: psychisch - endokrinologisch - neurologisch?

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  29. August 2013
Extremes Weinen: psychisch - endokrinologisch - neurologisch?
Bei mir hat sich eine junge Studentin (21; 2. Semester) vorgestellt, da sie ihre Weinattacken nicht unter Kontrolle bekommt. S.A.: sie habe dieses unkontrollierbare Weinen "schon immer". Vor allem, wenn sie wütend werde oder sich aufrege, fange es an u sei nicht zu steuern. Andererseits könne sie Referate etc halten und "bleibe ganz cool", da passiere ihr nichts. Ihr 6 Jahre jüngerer Bruder sei zwar sehr lebhaft, aber solche emotionalen Ausbrüche habe sie...
Extremes Weinen: psychisch - endokrinologisch - neurologisch?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 435   Teilnehmer: 7   Kommentare: 21
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze