Embryonen mit Gendefekten -z.B. Spinale Muskelatrophie (SMA) - sollen aussortiert werden, also PID, zur Kassenleistung machen.  

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  25. Mai 2019
Embryonen mit Gendefekten -z.B. Spinale Muskelatrophie (SMA) - sollen aussortiert werden, also PID, zur Kassenleistung machen.  
Auch einverstanden? Hierbei wünscht man sich viel mehr Querdenker, -Spahn hat hier Recht- die veraltete Strukturen durchbrechen.  Warum das so ist, liegt auf der Hand: "In den USA hat der Pharmakonzern Novartis die Zulassung für eine Gen-Therapie erhalten, die gegen eine bestimmte Muskelkrankheit hilft. Eine Einmaldosis "Zolgensma" für Babys kostet mehr als zwei Millionen Dollar."...
Embryonen mit Gendefekten   -z.B. Spinale Muskelatrophie (SMA) -  sollen  aussortiert werden, also PID, zur Kassenleistung machen.  Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2555   Teilnehmer: 20   Kommentare: 77
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend