elektronisches Patiententagebuch

von  Mitglied Dr. ... (Neurologie und Psychiatrie) am  15. Januar 2012
elektronisches Patiententagebuch
Die Beschwerden des Patienten sind von verschiedenen Faktoren abhängig, die sich zeitlich und beispielsweise durch Belastung zusätzlich ändern können. Die kontinuierliche, elektronische Dokumentation durch den Patienten selbst ermöglicht es, ein individuelles Profil der Therapieverlaufs zu erstellen, das mit dem der anderen Patienten verglichen werden kann. Wer arbeitet mit einem elektronischen Patiententagebuch? Welche Erfahrungen wurden gesammelt?
elektronisches PatiententagebuchRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: elektronisches Patiententagebuch, Therapieerfolg, Compliance, individuelles Behandlungsprofil, subjektive Bewertung der Therapie
Fachgebiet: 
Leser: 145   Teilnehmer: 4   Kommentare: 4
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Fehler, Pannen, Irrtümer: Was habt Ihr erlebt?
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen