Eisenmangel bei Tumorpatienten. Weshalb ?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  1. Februar 2009
Eisenmangel bei Tumorpatienten. Weshalb ?
Jedem Medizinstudenten ist die Tumoranämie bekannt.Sehr viele meiner Tumorpatienten weisen in ihren Laborwertrn ein erniedrigtes Serumeisen und eine beschleunigte BKS auf.Weshalb? Zunächst ist festzustellen , daß das Eisenatom nicht nur zur Haemoglobinbildung dient, sondern als zentrales Atom der Cytochromkette im Zentrum der Energiegewinnung der Mitochondrien einer jeden Zelle steht.Interessanterweise wird bei Tumorpatienten (auch bei Rheumatikern und anderen Patienten mit...
Eisenmangel bei Tumorpatienten. Weshalb ?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 174   Teilnehmer: 4   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen