einmalige ventrikuläre Tachykardie - Therapiebedarf?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Nuklearmedizin) am  20. April 2009
einmalige ventrikuläre Tachykardie - Therapiebedarf?
Eigentlich zur Schwindel-Abklärung wurde auch ein Langzeit-EKG geschrieben bei einer 49-jährigen Patientin. In einer beschwerdefreien Zeit (2:00 Uhr nachts) - jedenfalls ohne Erwachen - wurde somit als Zufallsbefund eine ventrikuläre Tachykardie (8er-Salve) in einer HF = 185 / Min. festgestellt. Im Übrigen kardiologisch alles (EKG, Belastungs-EKG, Echo, EF, Labor) o.B. Nun ergibt sich die Frage, ob ein Betablocker unbedingt nötig ist, da die Patientin eher hypoton ist...
einmalige ventrikuläre Tachykardie - Therapiebedarf?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: ventrikuläre, Tachykardie, Salve
Fachgebiet: 
Leser: 315   Teilnehmer: 11   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden