Eingeschränkte Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit unter Cortisonmedikation

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Augenheilkunde) am  2. Mai 2010
Eingeschränkte Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit unter Cortisonmedikation
Wer kann verbindliche Informationen geben darüber, daß Patienten aufgeklärt werden müssen bei einer Cortisonmedikation über 80mg/die, daß keine Fahrtauglichkeit und keine Arbeitsfähigkeit besteht aufgrund einer Gefahrenverordnung bei Diagnosen z.B. Tinnitus,oculäre Gefäßverschlüße etc.
Eingeschränkte Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit unter CortisonmedikationRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Cortisonmedikation, Fahrtüchtigkeit, Arbeitsunfähigkeit, Aufklärung
Fachgebiet: 
Leser: 458   Teilnehmer: 9   Kommentare: 20
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen