Ein Blutdruck von 160 zu 100 gilt als zu hoch. Dabei wäre das bis in die Achtzigerjahre hinein ein Normal-Wert gewesen. Die Pharmaindustrie setzt Ärzte und Forscher unter Druck.

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  16. November 2016
Ein Blutdruck von 160 zu 100 gilt als zu hoch. Dabei wäre das bis in die Achtzigerjahre hinein ein Normal-Wert gewesen. Die Pharmaindustrie setzt Ärzte und Forscher unter Druck.
Ist es tatsächlich so, daß die Pharmaindustrie Ärzte und Forscher unter Druck setzt, oder Ist das hier eine einseitige, tendenziöse verzerrte Darstellung von Fakten? Kurzum, wenn Sie Werte bis zu 160/100 haben und es liegen keine Risikofaktoren vor, würden Sie dann trotzdem deswegen Medikamenten einnehmen? "Hypertonie ist Risiko genug, also würde ich in jedem Fall behandeln!" Dies hat mir die liebe Kollegin gesagt, und Sie? Was sagen Sie dazu? Infos:...
Ein Blutdruck von 160 zu 100 gilt als zu hoch. Dabei wäre das bis in die Achtzigerjahre hinein ein Normal-Wert gewesen. Die Pharmaindustrie setzt Ärzte und Forscher unter Druck.Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 5160   Teilnehmer: 25   Kommentare: 46
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?