Dys- und Hypermenorrhoe, was ist die beste Therapieoption bei Risikopatientin?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  4. Juni 2010
Dys- und Hypermenorrhoe, was ist die beste Therapieoption bei Risikopatientin?
49jährige Patientin, Adipositas III, BMI 44 kg/m² - Arterieller Hypertonus, mehrfach medikamentös eingestellt - Diabetes mellitus Typ 2 - Colitis ulcerosa, medikamentös eingestellt inkl. Kortison - Nebendiagnosen: Fibromyalgie, Herzrhythmusstörungen, Nierensteine, grauer Star, ausgeprägte Mammazysten/Mastopathie; Thrombophlebitis 2002 , whl. keine Thrombose. multiple Allergien auf Penicillin,...
Dys- und Hypermenorrhoe, was ist die beste Therapieoption bei Risikopatientin?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Dysmenorrhoe, Hypermenorrhoe, Blutungsstörungen,
Fachgebiet: 
Leser: 405   Teilnehmer: 10   Kommentare: 20
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online