Dipl.-Psych.

von  Mitglied Dr. ... (Arbeitsmedizin) am  16. November 2016
Dipl.-Psych.
Injektion von Eisenpräparat - Ursache für allergischen Schock und Hirnblutung? Ein Patientin mit stark erniedrigtem Eisen erhielt ein Eisenpräparat injiziert. Unmittelbar danach reagierte sie mit einer allergischen Reaktion. Sie trübte ein, verlor die Sprachfähigkeit - im Krankenhaus wurde eine Blutung im Hirn diagnostiziert. Die Lähmung und Ausfallerscheinungen gingen alle zurück. Für meine Patientin wäre es entlastend, wenn sie den Grund für...
Dipl.-Psych.Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1802   Teilnehmer: 15   Kommentare: 17
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen