Depression bei MS unter Rebif-Therapie

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  1. Juni 2009
Depression bei MS unter Rebif-Therapie
Multiple Sklerose ist bekanntermaßen mit einer erhöhten Depressions-Inzidenz verbunden, auch ist das Suizid-Risiko erhöht. Übliche immunmodulatorische Substanzen wie Interferone können zudem häufig eine Depression verursachen. Wie behandeln Sie einen initial nicht depressiven MS-Patienten, der unter (bezügl. MS-Verlauf erfolgreicher) Rebif-Therapie eine schwere Depression entwickelt hat?
Depression bei MS unter Rebif-TherapieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 133   Teilnehmer: 6   Kommentare: 10
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Muslime als Patienten
Offene Sprechstunden - wie organisieren Sie das?
Der Arztbrief