chronisch rezidivierender Infekt

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  15. September 2007
chronisch rezidivierender Infekt
chronisch rezidivierender Infekt, Leistungsschwäche, rezidivierende Impetigo contagiosa nach Wechsel des Schlafplatzes (Umzug) aufgrund geopathogener Störfelder („Kreuzung von Wasseradern“)
chronisch rezidivierender InfektRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: rezidivierende Impetigo, Infektauffälligkeit, geopathogener Störfelder
Fachgebiet: 
Leser: 34   Teilnehmer: 3   Kommentare: 3
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen