Cannabis bei emotional instabiler Persönlichkeit/Borderline

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  19. März 2018
Cannabis bei emotional instabiler Persönlichkeit/Borderline
Mein Patient ist Anfang 30, seit langem privater Cannabis Konsum, früher auch alkoholabhängig, schwankt zwischen depressiven Phasen mit ausgeprägter Anhedonie und aggressiven Phasen, wo er auch zu Selbstverletzungen neigt. Mehrfach auch in psychiatrischer Behandlung, unter Neuroleptika dann oft extrem müde. Hat jetzt die Vorstellung, dass er Cannabis mit medizinischer Indikation verordnet bekommen könnte. Ich habe das selbstverständlich abgelehnt, trotzdem bin ich...
Cannabis bei emotional instabiler Persönlichkeit/BorderlineRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 3514   Teilnehmer: 28   Kommentare: 60
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen