Blutaustritt aus der Kopfhaut

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  21. Januar 2010
Blutaustritt aus der Kopfhaut
Ein Patient, der Phenprocoumon wegen mehrfacher tiefer Venenthrombosen erhält, berichtete telefonisch über Blutaustritt aus der (nicht behaarten) Kopfhaut. INR zu diesem Zeitpunkt unterhalb des therapeutischen Bereiches. Übrige Gerinnung unauffällig, Thrombozyten-Antikörper ebenfalls. Ich habe davon noch nie gehört und war entsprechend skeptisch, aber jetzt saß er neben mir bekam einen deutlich sichtbaren Flush (er beschreibt das als Hitzeattacke) und fuhr...
Blutaustritt aus der KopfhautRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Gerinnungsstörung
Fachgebiet: 
Leser: 333   Teilnehmer: 7   Kommentare: 14
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen