Besondere Form der Arbeitsstörung

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  19. November 2018
Besondere Form der Arbeitsstörung
25-jährige, hübsche, zierliche Frau kommt aus eigenem Antrieb wg. "Arbeitsstörung". Sie sei als MTA in der Onkologie tätig (Wunschberuf), fühle sich aber an allen bisherigen Arbeitsplätzen "wie in Gefangenschaft", man sei praktisch den ganzen Tag und fast die ganze Woche eingesperrt und könne nichts aus freien Stücken tun. Es gehe ihr Sonntagnachmittag schon nicht gut und Montagmorgen weine sie regelmäßig. Das sei um so...
Besondere Form der ArbeitsstörungRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 6292   Teilnehmer: 32   Kommentare: 107
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?