Bereits nach 15 Sekunden unterbrochen: Kommt die sprechende Medizin zu kurz?

22. März 2017
Bereits nach 15 Sekunden unterbrochen: Kommt die sprechende Medizin zu kurz?
In Kliniken und Arztpraxen bleibt oft zu wenig Zeit für den Austausch zwischen Arzt und Patient. Besonders für „offene“ Fragen fehlt Ärzten oft die Zeit, weshalb sie eher „geschlossene“ Fragen stellen, auf die nur mit „Ja“ oder „Nein“ geantwortet werden kann. Zudem unterbrechen Ärzte laut Statistiken ihre Patienten bereits nach den ersten 15 Sekunden. Die so wichtige „sprechende Medizin“ kommt demnach häufig zu...
Bereits nach 15 Sekunden unterbrochen: Kommt die sprechende Medizin zu kurz?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2346   Teilnehmer: 17   Kommentare: 29
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze