Benzo-abhängigkeit und Unfälle

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  19. Mai 2010
Benzo-abhängigkeit und Unfälle
Ich arbeite als Internist in einem Unfallkrankenhaus und kenne die Problematik aus einem für die Lebensqualität und -dauer der Patient/innen höchst relevanten Blickwinkel: 85-90% aller Patient/innen mit Schenkelhalsfraktur sind low-dose benzo-abhängig! Zumeist erfolgte die Primär- aber auch Dauerverordnung der Substanzen aus einer Belastungssituation heraus oder als (unwirksame) antidepressive Therapie. Ich informiere die Patient/innen daher über diesen Zusammenhang...
Benzo-abhängigkeit und UnfälleRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Benzodiazepine, Abhängigkeit, Schlafmittel, Hypnotika, Stürze
Fachgebiet: 
Leser: 153   Teilnehmer: 2   Kommentare: 2
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen