Beihilfe-Berechtigte bei Psychotherapie schlechter gestellt als GKV - darf das sein?

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  26. April 2018
Beihilfe-Berechtigte bei Psychotherapie schlechter gestellt als GKV - darf das sein?
Bei einem Langzeitantrag (LZT): es wurden 60 beantragt, es gibt aber weiterhin nur 45 Sitzungen Verhaltenstherapie (VT), obwohl in der GKV mittlerweile bei LZT 60 Sitzungen Standard sind. Ist mir aufgefallen, fand ich nicht so tragisch, weil ich eh hoffe, dass wir damit auskommen. Und wenn nicht, schreibe ich halt den Bericht zum Fortführungsantrag. Heute aber erzählte eine Beamtin, die sich zum Erstgespräch vorstellte und die vor 3 Jahren (woanders) eine VT abgeschlossen hat, es...
Beihilfe-Berechtigte bei Psychotherapie schlechter gestellt als GKV - darf das sein?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1725   Teilnehmer: 12   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze