Behördenwillkür und Paragrafenreiter - welche Erfahrungen haben Sie als Angehörige der medizinischen Berufe schon gemacht?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  5. Februar 2015
Behördenwillkür und Paragrafenreiter - welche Erfahrungen haben Sie als Angehörige der medizinischen Berufe schon gemacht?
Das jüngste Beispiel ist: „ Notarzt Dr. Alexander Hatz rettete einem Kind das Leben. Er bezahlt dafür mit dem Verlust seines Führerscheins und einer Geldstrafe von 4.500 Euro.“ „Ein zweijähriges Mädchen hatte Schnellkleber verschluckt und drohte zu ersticken. Auf der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn musste der Mediziner mehrmals Autos überholen. Die Fahrer zweier entgegenkommender Autos fühlten sich dadurch bedrängt und...
Behördenwillkür und Paragrafenreiter - welche Erfahrungen haben Sie  als Angehörige der medizinischen Berufe schon gemacht?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 501   Teilnehmer: 8   Kommentare: 19
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?