ASS und Phenprocoumon

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  13. Oktober 2009
ASS und Phenprocoumon
Bei einer 52a Patientin kam es im August zu einem troponinpositiven NSTEMI. Im Coronarangiogramm kein interventionswürdiger Befund. ECHO normal. Weiterbehandlung mit ASS 100 (u.a.). 6 Wochen später stationäre Aufnhame wegen erneuter Thoraxschmerzen. Jetzt wurde im CT eine arterielle Lungeembolie nachgewiesen. Bei der Thrombophiliediagnostik wurde ein heterozygoter Faktor V Leyden festgestelt. Darufhin Einleitung einer lebenslangen Phenprocoumontherapie eingeleitet. ASS wurde...
ASS und PhenprocoumonRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: ASS Phenprocoumon Thrombophilie Faktor-V-Leyden
Fachgebiet: 
Leser: 223   Teilnehmer: 9   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen