Arteriitis temporalis: wie lange Cortisontherapie?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  30. Juli 2011
Arteriitis temporalis: wie lange Cortisontherapie?
Patientin, 70 Jahre, in der Vorgeschichte milde Hypertonie und einmal fragliche TIA, mit diagnostizierter Arteriitis temporalis, hat wie zu erwarten wunderbar auf Cortisongabe angesprochen (Beginn mit 40 mg, sehr langsame Reduktion wie vom KH empfohlen, nach 4 Monaten bei 5 mg angekommen, darunter erstmals wieder Anstieg der BSG und positives CRP, daher jetzt wieder erhöht auf 7,5 mg Prednisolon = aktueller Stand). Problem: die Patientin hatte sehr unter den Cortison-NW zu leiden, es trat...
Arteriitis temporalis: wie lange Cortisontherapie?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Arteriitis temporalis, Cortisontherapie
Fachgebiet: 
Leser: 1112   Teilnehmer: 17   Kommentare: 34
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen