Arbeitgeberrisiko als niedergelassener Arzt aus der Sicht des Betriebsarztes

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  22. April 2008
Arbeitgeberrisiko als niedergelassener Arzt aus der Sicht des Betriebsarztes
Viele Kolleg/inn/en wissen nicht, dass Ihre Mitarbeiter reglmäßig alle 3 Jahre nach der Biostoffverordnung untersucht werden müssen, es muss Ihnen eine impfung gegen Hepatitis B angeboten werden, bis zum 40 ten LJ. ist alle 5 Jahre danach alle 3 jahre eine Bildschirmarbeitsplatzuntersuchung angeboten werden. ab 1.4. 08 dürfen MA nur sichere Nadeln zum Blutabnehmen verwenden, Chef kann machen was er will. MA sind jährlich über arbeitsplatzspezifische...
Arbeitgeberrisiko als niedergelassener Arzt aus der Sicht des BetriebsarztesRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Hepatitis B, Biostoffverordnung, Nadelstichverletzungen, Unterweisung
Fachgebiet: 
Leser: 43   Teilnehmer: 7   Kommentare: 8
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend