Apple-Geräte mit Windows-Betriebssystem in der Praxis - geht das?

von  Mitglied Dr. ... (Chirurgie) am  12. August 2016
Apple-Geräte mit Windows-Betriebssystem in der Praxis - geht das?
Liiiebe Kolleginnen und Kollegen, vor nicht allzulanger Zeit schwärmte ich von meiner kleinen und feinen portablen Hardware-Lösung in meiner Praxis. So lagsam schwächelt aber mein Tablet mit Windows, auf dem dann M1 als Praxissoftware läuft. Grundsätzlich läuft das System gut und stabil, sodass ich nicht schon wieder alles umwürfen möchte. Leider gibt es kaum mehr leistungsfähige tablets mit Windows als Betriebssystem. Also überlege ich, iPads...
Apple-Geräte mit Windows-Betriebssystem in der Praxis - geht das?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Anästhesiologie, Anatomie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Biochemie, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Nuklearmedizin, Öffentliches Gesundheitswesen, Pathologie, Pharmakologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Physiologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie, Rechtsmedizin, Strahlentherapie, Transfusionsmedizin, Urologie, Zahnmedizin, Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemeinmedizin, Notfallmedizin, Komplementärmedizin, Versicherungswesen, Allergologie, Psychologische Psychotherapie, Palliativmedizin, Neurologie und Psychiatrie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin, Schlafmedizin
Leser: 3870   Teilnehmer: 36   Kommentare: 50
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend