Antikoagulation ja oder nein, falls ja, womit

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  18. September 2013
Antikoagulation ja oder nein, falls ja, womit
Meine Patientin ist 69a, an Grunderkrankungen bestehen seit> 25a ein Sharpsyndrom, das mit 2mg Urbason tgl gut im Griff ist, (allerdings schwere Cortisonhaut und sekundäre Osteoporose), eine arterielle Hypertonie (Valsartan, concor plus), Hyperurikämie, Hypercholesterinämie. In der Vorgeschichte 2x tiefe Beinvenenthrombose, 1x Lungenembolie, erbliche Gerinnungsstörung wurde ausgeschlossen. Nach diesen Ereignissen erfolgte jeweils eine Antikoagulation mit Marcumar, welches...
Antikoagulation ja oder nein, falls ja, womitRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 461   Teilnehmer: 8   Kommentare: 13
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen