Antikoagulation bei eingetretener intrazerebraler Hämorrhagie- was sagt der Neurologe dazu ?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Zahnmedizin) am  20. Mai 2009
Antikoagulation bei eingetretener intrazerebraler Hämorrhagie- was sagt der Neurologe dazu ?
Träger mechanischer Herzklappen bedürfen einer lebenslangen Antikoagulation. Bei eigetretener ICH besteht das große Dilemma einerseits eine Thrombosierung der Klappe zu verhindern, andrerseits die Hirnblutung nicht weiter zu perpetuieren oder neue zICH`s zu provozieren. Aus der Arzneimittelzulassung ist bekannt, daß sowohl die orale als auch die parenterale ANtikoagulation bei eingetretener ICH kontraindiziert ist. Die Praxis lehr taber oftmals eine Vorgangsweise ohne...
Antikoagulation bei eingetretener intrazerebraler Hämorrhagie- was sagt der Neurologe dazu ?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Antikoagulation, ICH
Fachgebiet: 
Leser: 110   Teilnehmer: 3   Kommentare: 3
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze