ANTIKOAGULATION

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Geriatrie) am  25. Juni 2011
ANTIKOAGULATION
Hallo zusammen. Würde gerne einen Fall kurz schildern und um Feedback bitten. 80 jähriger Patient bei Z.n. künstlichen AoK-Ersatz vor 7 Jahren, KHK, mehrfach gestentet (beschichtet), letztes Jahr Apoplex, leichte Demenz, absolut gangunsicher, aktuell Z.n. Herzinfarkt. Therapievorschlag der Kardiologen Ass 100 + Clopidogrel + Marcumar zusätzlich Ramipril 2,5 mg, Beloc 47,5 2x tgl, ( Pat ist eher hypoton). Wie sinnvill, wie gefährlich könnte v.a. die antikoagulative...
ANTIKOAGULATIONRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Kardiologie, Stent, Geriatrie, Antikoagulation, Herzinfarkt, Apoplex, Demenz, Marcumar, Clopidogrel, ASS
Fachgebiet: 
Leser: 694   Teilnehmer: 13   Kommentare: 22
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen