Antidepressivum für eine 83-jährige Patientin

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  24. August 2015
Antidepressivum für eine 83-jährige Patientin
Ich betreue als Hausärztin eine 83-jährige Patientin mit Depressionen und einer beginnenden Demenz. Sie hatte bereits Escitalopram erhalten, was jedoch keine Wirkung zeigte. Jetzt hat sie Mirtazapin 30 mg zur Nacht, was zwar die Schlafstörungen beseitigt, aber die Stimmung nicht verbessert. Soll ich der Patientin mal Valdoxan oder Venlafaxin wegen der Depressionen geben?
Antidepressivum für eine 83-jährige PatientinRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1275   Teilnehmer: 22   Kommentare: 37
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen