Ambulante Rehabilitationsbehandlung bei trockenem Alkoholiker
Was geht da und was nützt es?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Arbeitsmedizin) am  18. Juli 2016
Ambulante Rehabilitationsbehandlung bei trockenem Alkoholiker
Was geht da und was nützt es?
Liebe Kollegen, in meine Betriebsärztliche Sprechstunde kommt ein 53jähriger leitender Mitarbeiter, der im März qualifiziert stationär vom Alkohol entzogen hat. Es sei in 2013 ein ADHS diagnostiziert worden, er hat 6 Monate lang Methylphenidat eingenommen , hat es aber wieder abgesetzt, da er wieder angefangen hat zu trinken. Seit dem stationären Entzug ist er mE glaubhaft trocken, arbeitet wieder, es ist nach wie vor im Betrieb nicht bekannt , dass er ein Alkoholproblem...
Ambulante Rehabilitationsbehandlung bei trockenem Alkoholiker<br>Was geht da und was nützt es?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2387   Teilnehmer: 20   Kommentare: 87
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen