Allopurinol: häufigste Ursache des Stevens-Johnson-Syndroms

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  24. September 2009
Allopurinol: häufigste Ursache des Stevens-Johnson-Syndroms
In meinen Notdiensten sehe ich immer wieder Patienten, die seit vielen Jahren Allopurinol einnehmen, obwohl sie noch nie oder nur sehr lange zurückliegend einen Gichtanfall gehabt haben. Häufig handelt es sich bei der Verschreibung um reine Laborwertkosmetik oder es wurde schlicht vergessen, die Indikation zu überprüfen. In den neunziger Jahren wurde das Allopurinol für ein harmloses Mittel gehalten und sehr vielen Patienten verordnet. Dabei sind die Wechselwirkungen...
Allopurinol: häufigste Ursache des Stevens-Johnson-SyndromsRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Hyperurikämie, Allopurinol, Harnsäure, Stevens-Johnson-Syndrom, Toxisch epidermale Nekrolyse
Fachgebiet: 
Leser: 467   Teilnehmer: 11   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen