Alkohol-und opiatabhängigkeit

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  28. Februar 2008
Alkohol-und opiatabhängigkeit
52 jährige pat.mit porta und zellulär dek. leberci + entgl insulinpfl.diabetes mell. ,ständig schwerste rückfälle mit alkohol,zwischen 20-30. lj.heroinabh.seitd nichts mehr.jetzt seit 6 monaten umstellung auf methadonsubst.,seitdem kein alkohol mehr,leberlabor seit jahren zum ersten mal ob,.die pat. und ich sind froh,aber erlaubt ist das nicht...würden sie es wie ich machen?
Alkohol-und opiatabhängigkeitRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Sucht
Fachgebiet: 
Leser: 96   Teilnehmer: 5   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen