Aderlässe bei Hämochromatose

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  18. Januar 2010
Aderlässe bei Hämochromatose
Habe einen 65jährigen Pat., der bis zu mehreren TEPs (2x Hüfte 2005, 1x Knie 2008), wegen seiner Hämochromatose jährlich 3-4 Aderlässe (je 500 ml) brauchte. Seit obiger OPs ist das Ferritin nicht mehr soweit (nicht über 50) angestiegen, daß weitere Aderlässe notwendig gewesen wären. Kann jemand diese Tatsache erklären ? OP-bedingte Blutverluste müßten doch längst aufgeholt sein.
Aderlässe bei HämochromatoseRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 267   Teilnehmer: 6   Kommentare: 12
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen