72-Jährige mit Z.n. Hirninfarkt: Fahrtüchtigkeit?

von  Mitglied Dr. ... (Psychiatrie und Psychotherapie) am  27. April 2015
72-Jährige mit Z.n. Hirninfarkt: Fahrtüchtigkeit?
Von Dritten und der gesetzlichen Betreuerin erfahre ich, dass eine 72-Jährige mit ausgeprägten Merkfähigkeits- und Orientierungsstörungen bei Zustand nach Hirninfarkt unkontrolliert und zum Teil in verwirrtem Zustand mit hoher Geschwindigkeit durch belebte Straßen fährt – sie ist völlig uneinsichtig und will sich freiwillig keiner Fahrtüchtigkeitsuntersuchung stellen. Das zu wissen und nicht zu handeln, finde ich schwierig. Für Meinungen dazu
72-Jährige mit Z.n. Hirninfarkt: Fahrtüchtigkeit?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1338   Teilnehmer: 16   Kommentare: 50
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen