58-jährige postmenopausale Patienten mit schwerstem Vitamin D Mangel

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  21. Januar 2017
58-jährige postmenopausale Patienten mit schwerstem Vitamin D Mangel
58-jährige Patientin, postmenopausal, keine Frakturen, keine Osteoporose. Zufallsbefund: Vitamin D Mangel. Mehrfach korrekte Einnahme mit fettreicher Mahlzeit sichergestellt, ausreichende Dosen gegeben, Malabsorptionssyndrom etc. ausgeschlossen. Normale Nieren und Nebenschilddrüsen-Funktion etc. sichergestellt. Erst mit Gabe von Vicotrat = 100.000 Einheiten signifikanter Anstieg des Vitamin D3 Spiegels, allerdings, sicher nicht adäquat in Bezug auf die hohe Dosis. Kein lang...
58-jährige postmenopausale Patienten mit schwerstem Vitamin D MangelRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1523   Teilnehmer: 22   Kommentare: 31
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen